Archiv der Kategorie: Draussen

Balkantrasse & Wasserquintett

Verschiedenen Entwicklungsprojekten der Städe und Kreise, aber u.a. auch dem Verein der Freunde und Förderer der Balkantrasse Leverkusen e.V. ist der heutige Ausbaustand dieser Strecken zu danken.

Als Balkantrasse („Balkanexpress“) wird die historische Bahnlinie von Opladen nach Remscheid bezeichnet. Die rund 29 Kilometer lange Strecke führt – meist mit einigem Abstand zu den Hauptverkehrsstraßen – durch Bergisch Neukirchen, Burscheid, Wermelskirchen und Bergisch Born bis nach Remscheid-Lennep. Es wird ein Höhenunterschied – bahntypisch sehr sanft – von rund 60 auf etwa 330 Meter bewältigt.

In Bergisch Born vereinen sich die Strecke der Balkantrasse mit dem Verbindungstück zum Streckennetz des Wasserquintetts (ehem. Bahnstrecke Marienheide – Remscheid).

Der Bahnverkehr beider Strecken wurde in den 90ern des letzten Jahrhunderts eingestellt und ist heute eine gut ausgebaute Fahrrad Wanderstrecke (siehe auch „Bahntrassenradeln“). In den wärmeren Monaten des Jahres wird die Strecke zwischen Opladen über Bergisch Born bis Marienheide durch den Betrieb des Bergischen Fahrradbus‘ ergänzt, der einen Radtransport entlang der Strecke zu vielen Ein- und Ausstiegspunkten ermöglicht.

Sonnenuntergang 1. Mai 2016

Beinahe schon in guter Tradition ist der 1. Mai eines jeden Jahres abends ein Pflichttermin auf dem LVR Turm. Das Ende der Öffnungszeit wird zum ersten Mal auf von 20.00 Uhr auf 23.00 Uhr verlängert und man/frau erhält wieder die Chance, Sonnenuntergang (ca. 21.00 Uhr) und Dombeleuchtung (ca. 21.40 Uhr) zu erleben.

Hier einmal in bunter Mischung DRI’s (aus 5 Aufnahmen +/- 3 EV) und einfache Aufnahmen / Langzeitbelichtungen vom abendlichen Ausblick.

Da das Wetter in diesem Mai immer besser wurde, folgte 8 Tage später noch eine weitere Runde auf dem Turm.

Aber dieses Mal kam der Rundumblick nicht zu kurz.

Bahnhof Liège-Guillemins

Der Bahnhof Liège-Guillemins ist ein Neubau, der 2009 in Betrieb gegangen ist und seine Vorgänger ersetzte, der den Anforderungen des modernen Schienenverkehrs (ICE, Thalys) nicht mehr gewachsen war. Als Bauwerk ist er eine äußerst sehenswerte Ansammlung von Linien, Kurven, Winkeln und Ecken, die man/frau tagelang mit dem Fotoapparat erkunden könnte.

Eine erste Auswahl:

Und hier geht’s noch weiter:

Bahnhof Liège-Guillemins weiterlesen

Hambach, die sechste …

Der Tagebau Hambach ist mit 370 Metern das tiefste Loch der drei RWE Bergwerke im rheinischen Braunkohle Revier. Garzweiler (ca. 200 Meter) und Inden (ca. 180 Meter) wirken dagegen gar nicht (mehr) so mächtig.

Aufgrund des Staubes und Dunstes in der Grube, zu wenig oder zu viel Licht (Regenhimmel bzw. wolkenloser Sonnenschein) bin ich jetzt mindestens schon 5 Mal an dieser Grube gewesen. Ich wollte endlich einmal einigermaßen klare Sicht vorfinden, damit das Fotografieren sich auch lohnt. Aber so richtig klar war es nie. Hambach, die sechste … weiterlesen